Weissabgleich

Heute war ein halb sonnig, halb bewölkter Tag und ich wollte versuchen troztdem hübsche Bilder zu bekommen. Aus dem Urlaub kennt man ja das Problem, an bewölkten Tagen nicht einmal die Kamera mitnehmen zu wollen, weil die Bilder unbearbeitet sowieso schrecklich aussehen werden.

Für meinen Test habe ich mit dem Weissabgleich herumprobiert, da er ja beeinflusst in welchem Licht uns die Szene auf dem Motiv erscheint. Wählbar sind also:

  • Auto-Weißabgleich: Automatische Einstellungen je nach Lichtbedingungen verwenden.
  • Tageslicht: Für Fotos an einem sonnigen Tag im Freien.
  • Wolkig: Im Freien an einem bewölkten Tag oder im Schatten fotografieren.
  • Fluoreszierend weiß: Bei einer Tageslicht-Leuchtstofflampe, besonders bei weißem fluoreszierendem Licht.
  • Fluoreszierend NW: Bei einer Tageslicht-Leuchtstofflampe, speziell bei extrem weißen Farbtönen.
  • Fluoreszierend Tageslicht: Unter Tageslicht-Leuchtstofflampe mit leicht bläulichen Farbtönen.
  • Glühlampe: Bei Glüh- oder Halogenlampe benutzen.
  • Blitz WA: Wenn du einen Blitz verwendest.
  • Benutzerdefiniert: Hier empfielt Samsung ein weißes Blatt Papier zu fotografieren um ein neutrales Bild zur Messung zu erhalten.
  • Farbtemperatur: Hier hat man die Möglichkeit Farbtemperatur in Kelvin einzustellen.

Um die Einstellungen jetzt sinnvoll verleichen zu können, habe ich einen Stoff im Freien fotografiert und alle Optionen durchprobiert. Das natürlichste Ergebnis erhielt ich in der zur Lichtsituation passenden Einstellung aber auch im Auto-Modus!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s